You are here:

Geschichte

2013 Relaunch

Der Relaunch der Homepage wird vollzogen. Das komplette Online-Archiv seit dem Jahre 2000 kann übernommen werden, neue Streams werden in HTML 5 publiziert.

2012 Neues Haus für das IPKW

Mit der Übersiedlung des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Uni Wien in die Währinger Straße 29 findet UTV wieder einen Platz am Insstitut. Der Relaunch der Homepage wird gestartet.

 

 

 

2011 Film-Festivals und Kinder-Uni

UTV konnte in der Magazinsendungen von Film-Highlights wie der Viennale oder das Slash-Filmfestival.

Bei der Kinderuni wurden, wie jedes Jahr, mehrere Workshops angeboten.

 

2010 Magazinsendung Nr. 50 und Big Brother Awards

Die 50. Magazinsendung geht on air und UTV feiert.

Die Big Brother Awards 10 wird dieses Jahr nur aufgezeichnet und später auf Okto ausgestrahlt, der Livestream, den eine andere Gruppe übernehmen wollte, funktionierte leider nicht.

 

 

 

 

 

 

2009 Big Brother Awards und UTV Extra

OKTO: neben der Magazinsendung beginnt UTV unregemäßig mit dem UTV EXTRA zu bestimmten ausgewählten Themen.

BIG BROTHER AWARDS werden aus dem RABENHOTHEATER live mit 3 Kameras im Internet übertragen. Die 2-stündige Aufzeichnung geht später bei Okto on Air.

 

2008 - Radio Orange 94.0 und wieder MVA

RADIO ORANGE: Zum 10-jähren Bestehen des Freien Radios wurde im Fluc am Praterstern gefeiert, UTV hat als Medienpartner die Berichterstattung übernommen.

Auch wurde wieder der MUSIKVIDEO AWARD veranstaltet.

 

 

 

2007 - Musikvideo Award und ein volles Jahr regelmäßiger Magazinsendungen

OKTO:
Nach fast zwei Jahren wird Ende Dezember 2007 die bereits 19. Sendung ausgestrahlt.
Wesentliche Bestandteile des Magazins sind: Die UTV Studiodiskussion, UTV kocht, Musikvideos uvm.

UTV Musikvideo Award 2007:
Erstmalig im ost klub und populär wie nie! Mit über 60 Einreichungen und über 400 zahlenden Gästen wird es für die nächsten Jahre und UTV - Generationen schwer diesen Rekord zu brechen.

 

2006 - Protestsongcontest 2006 und Musik Video Award 2006

OKTO. UTV geht in Kooperation mit OKTO. Somit wird auch wieder das Fernsehen als Sendeplattform genützt. Thema der 1. Sendung ist Aktionismus im öffentlichen Raum.

>>> zu den Fotos 

Protestsongcontest. Auch dieses Jahr wird der Protest am System durchs Netz getreamt. UTV ist live im Geschehen im Rabenhof, streamt und interviewt Gewinner und Jury. Gewinner ist Jörg Zemmler mit seinem Song Wir sind die Kleinen. Musikvideo Award. 2006 wird auch der Erfolg des Musikvideo Awards aus dem Vorjahr weiter geführt. Jury waren u. a. Hannes Rossacher und Dave Dempsey.
Gewinner ist Dump - bleib stehen

>>> zu den Fotos

 

 

2005 - Musikvideo Award, Protestsongcontest und Votivkinoabend

UTV rockt! Der inzwischen legendäre Musikvideoaward findet erstmals am 12. Februar 2005 im im Wiener Szenelokal Chelsea statt. Für den Award wurden über 60 Videos eingereicht.
1. Platz: I-Wolf mit Money.

PSC 2005. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres ist die Live-Übertragung des Protestsongcontests aus dem Wr. Rabenhoftheater.

Surfing Televisions. Im März findet der 5. Votivkinoabend statt, bei dem auch die UTV DVD-Box „Surfing (Tele)Visions I – V“ veröffentlicht wird. Die Arbeit der letzten Zeit trägt Früchte und spiegelt sich auch in unseren Zugriffszahlen wieder – Im Frühjahr 2005 stabilisiert sich unser Publikum auf über 20.000 Menschen im Monat.

 

2004 - Einmal Weltraum und zurück nach Wien

Im März 2004 feierte UTV sein 10 jähriges Jubiläum mit Werkschau und einer sagenhaften Party im Schikaneder.

Am 3. Juli 2004 glückte UTV in Kooperation mit dem Kunsthaus Graz das erste weltweite Live-Streaming aus dem Weltall. Ein Wetterballon sendete Bilder aus 37 Kilometer Höhe. Bilder gibt's hier.

Herbst wurde es und UTV ging auf die Bühnen der Stadt, um junge MusikerInnen zu fragen, ob sie schon mal Videos zu ihren Liedern gemacht haben. Das beste, was da raus kam, zeigte UTV in einem Special und wurde im 2. März 2005 im Chelsea prämiert.

 

 

2003 - Neue Homepage, Normale-Filmfestival. UTV füllt das Votiv-Kino.

UTV spezialisiert sein Ausbildungsprogramm auf die Workshops „Journalismus“ und „Spielfilm“ und veranstaltet Werkschauen, bei denen die neuen Produktionen vorgestellt werden.

UTV beteiligt sich am Normale-Filmfestival in Hallein und engagiert sich für die Einführung eines „Offenen Kanals“ im Wiener Kabelnetz.

UTV sendet ein Portrait im  Offenen Kanal Berlin und lädt unter dem Titel „surfing (tele)vision“zu zwei Filmabenden ins Votivkino ein.

Im Dezember präsentiert UTV seine einzigartige neue Homepage, die in Europa ihresgleichen sucht. UTV gründet einen Verein und positioniert sich als offene Plattform und als unabhängiges Internetfernsehen.

 

2002 - Jahr 8: UTV geht zum Männerarzt, auf herausragende Unis und streamt live vor sich hin.

UTV produziert für den österreichischen Urologenverband einen 35mm Werbespot, der im ORF läuft. Und für den Bildungssender Bayern Alpha werden „Werkstätten des Wissens I & II“ gedreht.

UTV führt im Rahmen der „Scienceweek“ das erste quicktime 6 internet-live-streaming in Österreich durch.  Auch ein neues, umfangreiches Ausbildungsprogrammen startet - und zwar in Form von Workshops.

Einige technische Innovationen auf der Sendeplattform: unter anderem werden drei Player (Quicktime, Windows Media, Real) in jeweils drei Bandbreiten (Modem, Chello, ADSL) angeboten...

 

2001 - Jahr 7: University On Demand

UTV stellt das Projekt „University On Demand“, ein innovatives E-learning-Konzept vor, das interaktives Lernen ermöglichen soll. Als Pilotprojekt wird die Vorlesung von Prof. Malschinger aufgezeichnet und ins Internet gestellt. Die mediale Bereitstellung von Lehrinhalten soll berufstätige StudentInnen und überfüllte Hörsäle entlasten. Infos unter: http://utv.univie.ac.at/uod/

UTV geht außerdem eine Kooperation mit ORF und Bayern Alpha ein und bereitet „Werkstätten des Wissens“ vor.

 

2000 - Jahr 6: Wir wechseln das Medium.

UTV startet mit seiner Internethomepage, die seither konsequent ausgebaut und weiterentwickelt wurde. Sven Hilberth avanciert zum Chefentwickler der Webtechnologie und führt UTV nach und nach an die Spitze des Internetfernsehens.

Parallel dazu schafft sich UTV ein zweites Standbein mit einer inneruniversitären Sendeplattform, die durch die Aufstellung von Monitoren an strategisch wichtigen Plätzen realisiert wurde.

 

1999 - Jahr 5: Jubiläum im Schikaneder, erstes Live-Streaming österreichweit

UTV führt das Erstes Live Streaming (Live Übertragung im Internet) in Österreich durch. Dabei wird die zweitägige Veranstaltung „University meets Public“ live übertragen.

UTV feiert seinen fünften Geburtstag und veranstaltet im Schikaneder unter dem Motto „Five Year Picture Show“ ein Jubiläumsfest. Im Schikanederkino werden die besten Produktionen der letzten Jahre gezeigt.

 

1998 - Jahr 4: Ein Sendeplatz!

UTV sendet 14-tägig eine halbe Stunde Programm auf dem ehemaligen Wiener Kabelsender Wien 1.

Alle zwei Wochen läuft in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwischen 0:30 und 1:00 unser Programm durch das Wiener Kabelnetz. Und wir haben auch ein paar Zuseher...

 

1997 - Jahr 3: Monitore und Wien1

Die Sendekonzeption wird aktualisiert. UTV sendet täglich non-stop am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. UTV erhält auf dem Wienerkabelsender Wien 1 ein Sendefenster.

 

1996 - Jahr 2: Tag und Nacht mit den Streikenden unterwegs

Täglich gibt es eine Berichterstattung über den Streik an den Universitäten in Österreich. Es kommt zur Ausstrahlung an 12 verschiedenen Standorten in Österreich.

ORF, 3Sat und das Slowenische Fernsehen kaufen von UTV gedrehtes Bildmaterial zu. UTV beteiligt sich am europaweiten Netzwerk IASTAR (International Association of Student TV and Radio) und wird Mitglied dieser Organisation.

 

1995 - Jahr 1: Medien interessieren sich für das wachsende Projekt

Die erste Sendung wird öffentlich präsentiert. Das Universitätsfernsehen sendet zweimal täglich über die 4 Monitore am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Die zweite öffentliche Präsentation in der Kunsthalle Wien wird von mehr als 500 Gästen besucht, es folgt ein großes Medienecho.

 

1994 - Das Gründungsjahr von UTV

Gründung des Inhouse Report, der als internes Fernsehen am Institut für
Publizistik- und Kommunikationswissenschaft entsteht. Danke den Gründungsvätern Prof. Thomas Bauer und Ass. Prof. Manfred Bobrowsky.

 

 
UTV Wien Mitteilungsblatt

Bleiben Sie informiert über unsere neuesten Nachrichten.

Subscribe to UTV Wien newsletter feed