You are here:

GRUNDSÄTZE

Wofür wir stehen. Was wir wollen.

UTV ist "Das Unabhängige Fernsehen" oder "Universitäts-Fernsehen"

UTV besteht aus den Menschen, die an diesem Projekt teilnehmen. JedeR kann bei UTV mitmachen. Förderer und Sponsoren dürfen keinen Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung ausüben.

UTV ist interaktives Fernsehen und möchte alle interessierten Menschen in einen aktiven und passiven Diskurs mit dem Medium Fernsehen führen.

UTV steht für Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt und versteht sich als Bereicherung und Ergänzung der österreichischen Medienlandschaft.

UTV ist parteiunabhängig.

UTV betrachtet Information als Menschenrecht und fühlt sich grundsätzlich dem Art. 19 der Genfer Menschenrechtskonvention verbunden. "JedeR hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."

UTV praktiziert Medienpädagogik und möchte z.B. in Form von Workshops und Vortragsreihen in Schulen, Fachhochschulen und Universitäten seinem selbst gestellten Bildungsauftrag nachkommen.

UTV versteht sich als partizipatives Medium an dem sich Privatpersonen, StudentInnen, Videokollektive, Filmschaffende und JournalistInnen beteiligen können. Jeder ist eingeladen seine Beiträge und Filme auf www.utv.at zu veröffentlichen.

UTV lehnt Sexismus, Rassismus, Faschismus, Antisemitismus, Gewalt, Diskriminierung, Intoleranz, Unterdrückung und Ausbeutung ab und tritt für eine offene, multikulturelle und partizipativ- demokratische Gesellschaft ein.

UTV ist ein Offener Kanal und tritt für die Einführung von Offenen Kanälen in Österreich und in anderen Ländern ein.

UTV ist nicht auf Gewinn ausgerichtet, sondern bezweckt uneigennützige Produktionen und Publikationen von audiovisuellen Materialien, sowie die Unterstützung und Ausbildung junger Filmschaffender – in Zusammenarbeit mit Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen.

UTV bietet allen Interessierten einen ganzheitlichen Zugang zu audiovisuellen Medien. Dabei soll in einer einzigartigen Weise die kritische Reflexion über audiovisuelle Medien und deren Inhalte mit einer praxisorientierten Ausbildung verbunden werden.

UTV will sich nicht auf herkömmliche Vermittlungsweisen und Darstellungsformen beschränken sondern auch kritische und experimentelle Elemente fördern. Sendeinhalte sollen losgelöst kommerziellen, staats- und parteipolitischen Interessen gestaltet werden.

UTV bedeutet Vielfalt im Programm. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen künstlerischer Film und Journalismus. Die journalistische Arbeit orientiert sich am Pressekodex. Die künstlerische Gestaltung ist offen für alle Arten von audiovisueller Medienarbeit.

UTV lehnt jede Form der Zensur ab. UTV behält sich aber vor, Beiträge, die geltenden Gesetzen oder seinen eigenen Prinzipien widersprechen, nicht zu veröffentlichen. Diesbezügliche Entscheidungen fallen in der Redaktionssitzung.

UTV versteht sich als Diskussionsplattform. Film, Beiträge und Aktionen von UTV sollen zu Diskussionen anregen. Hierfür wird das öffentliche Forum angeboten.

UTV ist transparent. Entscheidungsprozesse und aktuelle Themen sind für alle Mitglieder im Forum einsehbar. Die Kompetenzen des Vorstandes und der Mitglieder sind im Vereinsstatut und im Redaktionsstatut geregelt.

UTV überlässt seinen MitarbeiterInnen und TeilnehmerInnen vollkommene Autonomie bei der inhaltlichen Gestaltung ihrer Beiträge und Filme. UTV übernimmt keine Verantwortung für einzelne Beiträge.

UTV ist innovativ und arbeitet an der Entwicklung von neuen Fernsehformaten. Einen Schwerpunkt nehmen dabei die Weiterentwicklung von Streaming- Techniken und die Ausrichtung als Internetfernsehen ein um UTV Beiträge weltweit, jederzeit und wiederholbar anzubieten.

UTV möchte mit anderen Mediengruppen und Videokollektiven zusammenarbeiten und sich am Aufbau alternativer Mediennetzwerke beteiligen.

UTV möchte interkulturelle Prozesse fördern, Minderheiten ein Forum bieten und sich an grenzüberschreitenden Kooperationen beteiligen um Toleranz und Verbundenheit zu unterstützen.

UTV steht für die Förderung der Künste und unterstützt KünstlerInnen wie etwa Theatergruppen, Literaturschaffenden und Filmschaffenden bei der Veröffentlichung ihrer Werke.

UTV möchte zur Verringerung der Wissenskluft beitragen, die unter dem Begriff „Digital Gap“ zusammengefasst wird. Durch die Vermittlung von Medienkompetenz, die heute zu einer Schlüsselqualifikation geworden ist, soll diese Kluft verringern und der kritische Umgang mit Medien erlernt werden.

 

Impressum:

Diese Homepage wird betrieben von Sven Hilberth, Lehrbeauftragter der Universität Wien, 1100 Wien, email: sven (at) utv.at

 

Haftungsausschluss:

Wir haften nicht für Links und href-verknüpfungen auf andere Domains bzw. deren Inhalte, weder presserechtlich noch urheberrechtlich noch in sonstigen Punkten. Verstöße bitte uns zu melden, damit wir die Verlinkungen bzw. hrefs löschen können!

 
UTV Wien Mitteilungsblatt

Bleiben Sie informiert über unsere neuesten Nachrichten.

Subscribe to UTV Wien newsletter feed